The Design of Dreams

Vier Figuren und deren Träume, die durch die Einnahme einer Pille unmittelbar in Erfüllung treten.

Streben nach Wünschen

The Design of Dreams erzählt die Geschichte von vier Figuren, die jeweils einen Wunsch repräsentieren. Die gewählten Wünsche werden in der Erzählung als Oberbegriffe verstanden und lassen dem Betrachter somit Interpretationsraum, um den jeweiligen Wunsch auf seine persönliche Art und Weise zu definieren. So kann der Wunsch Power zum Beispiel als Wunsch nach finanzieller Unabhängig oder gesellschaftlichen Aufstieg interpretiert werden.

Besonders durch die Filmindustrie, werden den Menschen Wünsche und Bedürfnisse verkauft, die mit unter nicht ihrem wahren Naturell entsprechen und somit auch keinen positiven Einfluss auf ihr Leben haben. Diese Erzählung appelliert an den Zuschauer, sein eigenes Streben nach persönlichen Wünschen zu hinterfragen.

Die Wunschpille

In dieser Erzählung wird jeder Figur, durch die Einnahme einer Pille, die Möglichkeit erteilt seinen aktuellen Wunsch mit sofortiger Wirkung zu erfüllen. Die Erfüllung setzt also keine persönliche Entwicklung oder eine Phase der Selbstreflexion voraus.

Folglich stellt sich die Frage, ob die eigentliche Erfüllung von Träumen das Leben bereichert oder vielmehr der Gedanke und die Hoffnung auf ein anderes Leben und mehr Möglichkeiten, Sinn in das gegenwärtige Leben bringen?

The Design of Dreams – ein visuell und konzeptionell ausgerichteter Appell, das Streben nach persönlichen Wünschen und Zielen, selbstkritisch zu hinterfragen.

Art Direction

Concept

Eine selbstreflektierende Reise in vier Kapiteln: Beauty, Knowledge, Power und Truth.

The Design of Dreams, Frau sieht sich selbst im Spiegel an

Chapter: Beauty

The Design of Dreams, Frau beim Picknick mit einem Alien im Hintergrund

Chapter: Knowledge

The Design of Dreams, Frau mit einem Schwert in der Hand

Chapter: Power

The Design of Dreams, Frau blickt verträumt in die Kamera

Chapter: Truth

The Design of Dreams, Frau sieht sich selbst im Spiegel an

Chapter: Beauty

The Design of Dreams, Frau beim Picknick mit einem Alien im Hintergrund

Chapter: Knowledge

The Design of Dreams, Frau mit einem Schwert in der Hand

Chapter: Power

The Design of Dreams, Frau blickt verträumt in die Kamera

Chapter: Truth

Cast

Im Vorfeld wurde für jedes Kapitel ein spezifischer Look definiert und mit entsprechenden Schauspielerinnen besetzt. Der Cast besteht bewusst ausschließlich aus weiblichen Protagonisten, die in dieser Erzählung nicht ihr Geschlecht, sondern vielmehr die weibliche Energie, die für Intuition und Emotionen steht, repräsentieren.

Durch den gewählten Cast wird optisch innerhalb der vier Kapitel, eine größtmögliche und zeitgemäße Vielfalt dargestellt.


Models:
Beauty: Nadja Javaheri
Knowledge: Man Yan
Power: Rosalie Antonella Cella
Truth: Felicia Devos

Locations

Die gewählten Locations unterstützen die Figuren erzählerisch in deren Handlungen und greifen visuell wichtige Elemente auf.

Das Kapitel „Beauty“ spielt beispielsweise in einem Kinosaal, um den Bezug zu dem Schönheitskult in Hollywood aufzugreifen. Für das Kapitel „Power“ wurde ein Burganwesen gewählt, um gesellschaftlichen Aufstieg und finanzielle Unabhängigkeit zu visualisieren.

Umsetzung

Um ein möglichst authentisches Ergebnis zu erzeugen wurden alle vier Protagonisten im Vorfeld intensiv auf das Projekt gebrieft. Die erzählerischen Inhalte der vier Kapitel wurden diskutiert und die Gefühlswelt der jeweiligen Figuren besprochen.

Im Hinblick auf die cineastische Wirkung des gesamten Films, wurde jedes Kapitel mit den Festbrennweiten 28 mm und 50 mm gefilmt. Im Anschluss des Drehs wurden außerdem für jedes Kapitel mit einem Zoom-Objektiv von 24 bis 70 mm Fotografien erstellt, die vor allem zur weiteren Vermarktung und Repräsentation des Projektes dienen.

A Deck of Cards

Visualisierung der Gedanken und Wünsche.

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Karte, Chapter 1, Beauty.

Chapter: Beauty

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Karte, Chapter 2, Knowledge.

Chapter: Knowledge

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Karte, Chapter 3, Power.

Chapter: Power

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Karte, Chapter 4, Truth.

Chapter: Truth

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Karte.

The Design of Dreams

Bildsprache

Bei den unterschiedlichen Motiven der Karten handelt es sich um Collagen. Für jedes Kapitel wurde eine konkrete Farbwelt definiert, die sowohl im Film, als auch auf Plakaten und im Social Media Bereich genutzt wird. So erhält jedes Kapitel eine individuelle Identität und grenzt sich von den anderen Erzählungen optisch ab.

Symbolik

Um den jeweiligen Wunsch der Figuren visuell bestmöglich zu unterstützen, wurden zur Erstellung der Karten ausdrucksstarke Symbole und Gegenstände gewählt.

Bei der Karte „Truth“ wurde beispielsweise ein Kelch inszeniert, der an eine Reliquie erinnert und die ewige Suche nach der Wahrheit symbolisiert.

Umsetzung

Sobald die Figuren ihren persönlichen Wunsch endgültig manifestieren, erscheint die entsprechende Karte in der aktuellen Umgebung. Die Figur erkennt ihren Wunsch und hält wortwörtlich an diesem fest.

Die Karte dient dem Betrachter eines jeden Kapitels als eine Art Vorhersehung des jeweiligen Wunsches. Dieser wird kurze Zeit später, durch die Einnahme einer Pille, mit sofortiger Wirkung erfüllt. Somit fungiert die Karte als Spiegelbild der aktuellen Gedankenwelt und fordert die einzelnen Figuren zum Handeln auf.

Accessoires

Zu jedem Kapitel wurden Kleidung, Schmuck und Requisiten organisiert, um den Film auf vielschichtigen Ebenen erzählen zu können.

Symbole, wie die Alienmaske oder der Schlangenring, spielen in der Erzählung eine elementare Rolle und bieten dem Betrachter eine Interpretationsgrundlage. Die Accessoires visualisieren den Charakter der Protagonisten und untermauern deren Gefühlswelt. Passend zu den Kapiteln wurden Farbgebungen und Material aufeinander abgestimmt.

The Design of Dreams, Kette, silberfarben
TWIINZ Kommunikationsdesign. The Design of Dreams – Frau hält sich verträumt an einem Baum fest.
The Design of Dreams, Kleid, lila - weiß
TWIINZ Kommunikationsdesign. The Design of Dreams – Frau blickt in die Kamera.
The Design of Dreams, Kleid, hellrosa
TWIINZ Kommunikationsdesign. The Design of Dreams – Frau mit langen roten Haaren.
The Design of Dreams, Kleid, schwarz mit pinkfarbenen Blumen
TWIINZ Kommunikationsdesign. The Design of Dreams – Frau isst beim Picknick ein Stück Apfelkuchen.
The Design of Dreams, Stoffpuppe
The Design of Dreams, Kette mit Mondanhänger, goldfarben
The Design of Dreams, Frau und Alien sehen in die Kamera
The Design of Dreams, Alienmaske
The Design of Dreams, Schuhe, schwarz
The Design of Dreams, zwei runde Ohrringe, goldfarben
TWIINZ Kommunikationsdesign. The Design of Dreams – Frau mit Haarspangen im Haar.
The Design of Dreams, drei Haarspangen in einer Reihe
The Design of Dreams, Kelch mit Verzierungen
TWIINZ Kommunikationsdesign. The Design of Dreams – Frau liegt verträumt auf dem Waldboden.
The Design of Dreams, Stoffmuster für weiße Handschuhe
TWIINZ Kommunikationsdesign. The Design of Dreams – Frau mit weißen Verband um dem Kopf im Kino.
The Design of Dreams, Kleid, rot
TWIINZ Kommunikationsdesign. The Design of Dreams – Frau guckt in die Kamera.
The Design of Dreams, Kette mit Schlangenanhänger, goldfarben
TWIINZ Kommunikationsdesign. The Design of Dreams – Frau mit Schwert in der Hand guckt in die Kamera.
The Design of Dreams, Ring mit Schlangenanhänger, silberfarben
TWIINZ Kommunikationsdesign. The Design of Dreams – Frau betrachtet sich selbst im kleinen Handspiegel.
The Design of Dreams, Handspiegel, goldfarben
The Design of Dreams, ockerfarbene Stoffschleife
The Design of Dreams, zwei schwarze Strümpfe
TWIINZ Kommunikationsdesign. The Design of Dreams – Frau mit Zopfband im Haar.
The Design of Dreams, Zopfband aus Stoff
The Design of Dreams, Placebo Tabletten im Glas und einzeln
Composing

Die Inszenierung von The Design of Dreams.

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. Schwarz-Weiß-Zeichnung eines Aliens.

Surface

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. Schwarz-Weiß-Zeichnung einer Fotoszene.

Drawing

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. Farbige-Zeichnung.

Default Color

Final Image

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. Schwarz-Weiß-Zeichnung eines Aliens.

Surface

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. Schwarz-Weiß-Zeichnung einer Fotoszene.

Drawing

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. Farbige-Zeichnung.

Default Color

Final Image

Look

Der Look wurde in dem Bewusstsein entwickelt, die düstere und atmosphärische Stimmung des Films wiederzugeben. Die Bilder besitzen einen hohen Schwarzanteil, um die ungewissen Auswirkung der Wünsche visuell zu unterstreichen und eine mysteriöse Aura zu schaffen. Zudem konkurriert schwarz nicht mit der Farbigkeiten der Kleidung und bringt diese gut zur Geltung.

Der erhöhte Kontrast spiegelt die Ernsthaftigkeit der Thematik wider. Außerdem besitzen die Szenen einen unterschwelligen Violettton, welcher für Spiritualität steht und den philosophischen Ansatz von The Design of Dreams unterstützt.

Blush, Bronzer und Highlighter wurden kapitelübergreifend als Make-up eingesetzt, um wie die Grafikelemente, die Corporate Identity des Films zu definieren. Das Augen-Make-up wurde bewusst auf das dezente kolorieren der Augenlider beschränkt. Dadurch lenkt das Make-up nicht von der Aussage des Gesichtsausdrucks ab.

Szenenaufbau

Das Wechselspiel zwischen Charakter, Elementen und Location verschafft dem Betrachter einen Überblick über die Szenerie des Kapitels. Die Fotografien werden als ergänzendes Medium zum Film verstanden und die Kompositionen ähneln dem Aufbau des Films, ohne die Pointe der Kapitel vorwegzunehmen. Die Location und die Schauspieler werden in den Fotografien aus einem neuen Blickwinkel betrachtet.

Film und Fotografien bilden dadurch eine Symbiose. Zudem wird das Bildmaterial genutzt, um Requisiten wie das Schwert oder den Spiegel im Detail zeigen zu können.

Storytelling

Beauty

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat den besten Schönheitschirurgen im Land?

Story

Die Protagonistin wandert durch einen leeren Kinosaal und betrachtet ihr Gesicht auffällig kritisch in einem kleinen Handspiegel.

Eine Pille erscheint mit der Botschaft „Beauty“. Sie nimmt die Pille ein und schließt ihre Augen um gedanklich den Wunsch zu bestärken. Im nächsten Moment trägt sie eine medizinische Gesichtsbandage, die impliziert, dass sie sich mehren Schönheitsoperation unterzogen hat.


Model:
Nadja Javaheri

Symbolik

Der Spiegel deutet auf das verzerrte Selbstbild der Protagonistin hin. Ihr Drang nach optischer Veränderung wird durch die verdrehte Vorstellung von Attraktivität verstärkt.

Der Gedanke, einem „Ideal“ nicht zu entsprechen, ist wie der Spiegel selbst, ein ständiger Begleiter. Der operative Eingriff und die damit einhergehende optische Veränderung, wird als Akt der Selbstliebe nach Außen getragen und zelebriert.

Location

Hollywood gibt seit Beginn der großen Kinoproduktionen ein Schönheitsideal vor. Das vorgesetzte Erscheinungsbild wird mit Erfolg und Zufriedenheit assoziiert.

Die Location Kinosaal repräsentiert zum einen die Hochburg der Entertainmentbranche Los Angeles und verdeutlicht, wie verführerisch der Bann nach Schönheit und Anpassung sein kann. In diesem Raum werden Ideale künstlich geformt und nach außen getragen.

Knowledge

Der menschliche Geist sehnt sich nach dem vor ihm verschlüsselten Wissen des Universums.

Story

Die Protagonistin liegt, unter freiem Himmel, auf einer Picknickdecke und genießt feinen englischen Schwarztee und amerikanischen Apfelkuchen. Wissbegierig nimmt sie eine astronomische Karte aus ihrem Picknickkoffer heraus und begutachtet die auf der Karte zusehende Mondkonstellation.

Eine Pille erscheint mit der Botschaft „Knowledge“. Sie nimmt die Pille ein und schließt ihre Augen, um gedanklich den Wunsch zu bestärken. Im Hintergrund erscheint die Silhouette eines außerirdischen Wesens. Es nährt sich der Protagonistin an und vermittelt telepathisch sein Wissen.


Model:
Man Yan

Symbolik

Die feinen Handschuhe zeugen von einer Zeit, in der Etikette auf den gesellschaftlichen Stand verwies. Die Protagonistin stammt aus aristokratischen Kreisen, welche Bildung und Wissen für sich beanspruchen. Das außerirdische Wesen symbolisiert in Hollywood-Filmen unbekanntes und hoch entwickeltes Wissen.

Die Kernelemente der Picknickszene: Amerikanischer Apfelkuchen & englischer Schwarztee prognostizieren den Zusammenstoß verschiedener Denkweisen und Kulturen.

Location

Der Ort verkörpert unbekanntes und unberührtes Territorium – eine Umgebung, in der sich die Protagonistin wohlfühlt und ihren Drang nach Neuentdeckung stillt.

Die Szene befindet sich unter freiem Himmel, zwischen wild wuchernden Gestrüpp. Der Himmel kann in seiner unvorstellbaren Weite vom menschlichen Geist nur schwer erfasst werden. Dennoch ist die Protagonisten von dem Gedanken gefesselt, sich an dem Wissen des Universums zu bereichern.

Power

Macht kennt kein Gleichgewicht.

Story

Die Protagonistin wandert in einem alten Burggarten und fokussiert ihren Blick auf das zentrale Gebäude des Gartens – eine Festung aus dem 12. Jahrhundert.

Eine Pille, mit der Botschaft „Power“, erscheint. Sie nimmt die Pille ein und schließt ihre Augen, um gedanklich den Wunsch zu bestärken. Neben ihr erscheint ein Schwert, ein Gefühl von Herrschaftsanspruch überkommt sie, während sie nach dem Schwert greift. Sie begibt sich zur Burg, um ihre neu erlangte Macht auszuüben.


Model:
Rosalie Antonella Cella

Symbolik

Die Schlange, die biblisch geprägt als Verführung interpretiert wird, gewinnt in den Kapiteln zunehmend an Bedeutung und unterstützt visuell die Verführung der Pille.

In diesem Kapitel erscheint die Schlange als ein Ring, der sich um den Finger der Protagonisten schlängelt und ihr Handeln beeinflusst.

Die sanfte Handführung über die Rosendornen symbolisiert das risikobehaftete Unterfangen die Burg für sich beanspruchen zu wollen. Rosendornen führen aufwärts zur prächtigen Blüte – genauso, wie der Blick der Protagonistin stetig aufwärts auf die Burg gerichtet ist. Die Statue des Löwen im Burggarten verweist auf Willenskraft und Macht.

Location

Die Burg dient als Sinnbild für Macht und Erhabenheit. Der Einlass, geschweige denn das Verweilen auf der Burg, wurde nur einem kleinen Teil der damaligen Ständegesellschaft gestattet.

Die Burg ist bewusst auf einer Anhöhe errichtet und der Prozess des gesellschaftlichen Aufstiegs und der Machterlangung wird sinnbildlich durch das Hinaufsteigen der massiven Treppenstufen verdeutlicht.

Truth

Die Wahrheit ist vor dem menschlichem Geist verborgen und weilt in metaphysischen Ebenen.

Story

Die Protagonistin befindet sich in einem facettenreichen Wald und schreitet behutsam durch die Pflanzen- und Tierwelt. Durch ihre sinnliche Aura und bedachten Bewegungen, scheint sie fast gänzlich mit der Umgebung zu verschmelzen.

Eine Pille erscheint mit der Botschaft „Truth“. Sie nimmt die Pille ein und schließt ihre Augen, um gedanklich den Wunsch zu bestärken. Die Wunscherfüllung löst einen sofortigen Ortswechsel aus. Sie befindet sich nun auf einem verlassenen Friedhof und weilt ruhelos vor einem Grab. Voller Ehrfurcht vor der neuen Umgebung bemerkt sie einen in der Ferne stehenden Kelch. Dieser ist bis zum Rand mit Pillen gefüllt.

Wie in Trance greift sie schlussendlich nach diesem und ein helles Licht erscheint unmittelbar als Reaktion.


Model:
Felicia Devos

Symbolik

In den Friedhofsszenen trägt die Protagonisten ein weißes Samtkleid, welches sich ihrer zaghaften Bewegung anpasst und sie einer Geistesgestalt ähneln lässt. Zudem steht die Farbe Weiß für Erleuchtung die mit ihrem Wunschgedanken „Truth“ einhergeht.

Das Symbol der Schlange taucht in diesem Kapitel zugleich als Halskette und Ring auf. Die mit dem Ring geschmückte Hand greift am Ende zum Kelch und geht letztendlich der Verführung nach.

Der Kelch ist eine alte & heilige Reliquie, die im Film ein Bewusstsein und eine Reaktionsfähigkeit besitzt. Beispielsweise wird durch dessen Berührung ein Lichtstrahl freigesetzt. Zudem repräsentiert der Kelch das ewige Streben nach Glück. Ähnlich wie die Suche nach der Wahrheit steht sie für eine andauernde und nie endende Reise.

Location

Der Wald verbildlicht die innere Ruhe und Naturverbundenheit der Protagonistin. Die friedliche und ruhige Atmosphäre des Waldes spiegelt ihre innere Haltung wider.

Wie der Wald hat sie ein Verständnis vom Leben und Tod und vertraut auf den nie endenden Kreislauf der Natur. Ihr wacher Geist widmet sich philosophischen Fragen des Lebens, fernab von oberflächlichen Bedürfnissen. Doch dem Drang nach Wahrheit kann sie sich dennoch nicht entziehen.

Der Friedhof stellt eine Zwischenwelt, jenseits von Leben und Tod, dar. Der Wunsch nach der Wahrheit wird nach dem Tod offenbart, da die Wahrheit für den menschlichen Verstand kein greifbarer Ort ist. Somit ist das Sterben in dieser Erzählung ein wesentlicher Teil um den Wunsch nach der Wahrheit zu erfüllen.

Kampagne

Poster

Die Plakate werden als Vermarktung für den Film im Format A0 genutzt.

Jedem Kapitel wird ein Plakat gewidmet. Hierbei werden die kapitelbezogenen Farbigkeiten berücksichtigt, um eine durchgehende Corporate Identity zu gewährleisten. Der Traum wird als Gedankenblase verbildlicht, welche den Protagonisten umgibt.

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Plakat, Chapter 1, Beauty.

Beauty

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Plakat, Chapter 2, Knowledge.

Knowledge

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams, Plakat, Chapter 3, Power.

Power

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams, Plakat, Chapter 4, Truth.

Truth

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Plakat, Chapter 1, Beauty.

Beauty

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Plakat, Chapter 2, Knowledge.

Knowledge

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams, Plakat, Chapter 3, Power.

Power

TWIINZ: Lea Kutschke und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams, Plakat, Chapter 4, Truth.

Truth

Social Media

Im Zuge der Veröffentlichung des Films wurde zu jedem Kapitel eine Instagram Story entwickelt, um in schneller und verkürzter Version einen Einblick in die visuelle Sprache von The Design of Dreams zu schaffen.

Der Ausschnitt der Landkarte zeigt, auf welches Kapitel sich die darauf folgende Bildreihe bezieht. Daraufhin erscheint die Karte die, wie im Film, den Wunsch visualisiert. Pro Kapitel werden fünf bearbeitete Fotografien gezeigt. Der Betrachter kann durch die Story-Funktion von Instagram beliebig lang auf einem Bild verweilen.

TWIINZ: Lea und Geraldine Kutschke. Social Media, Chapter 1, Beauty.

Beauty

TWIINZ: Lea und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Social Media, Chapter 1, Beauty.

Beauty

TWIINZ: Lea und Geraldine Kutschke. Social Media, Chapter 2, Knowledge.

Knowledge

TWIINZ: Lea und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Social Media, Chapter 2, Knowledge.

Knowledge

TWIINZ: Lea und Geraldine Kutschke. Social Media, Chapter 3, Power.

Power

TWIINZ: Lea und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Social Media, Chapter 3, Power.

Power

TWIINZ: Lea und Geraldine Kutschke. The Design of Dreams – Social Media, Chapter 4, Truth.

Truth

TWIINZ: Lea und Geraldine Kutschke. Social Media, Chapter 4, Truth.

Truth